Bonbons handmade + Neujahrs-Verlosung

Veröffentlicht am von 14 Kommentare

DSC_0136Bevor wir uns auf den Weg zur Silvesterfeierei machen, möchte ich euch noch vom letzten Ausflug in die Bonbonschmiede berichten. Diesmal nutzen wir die Zeit aus und sahen bei der Herstellung einer neuen Bonbonsorte zu. Wenn man hier denkt, nur das bisschen Bonbonmasse einfärben und in der gewünschten Form zusammenfügen, ausrollen und die Bonbons formen wäre alles, der irrt sich gewaltig. Es steht viel mehr Arbeit dahinter, als auf den ersten Blick zu sehen oder einem bewusst ist. Das ganze fängt bereits mit dem Reinigen der Bonbonküche an, denn sowie man einen Handschlag macht, gibt es natürlich Staub (sei es feinster Bonbonstaub oder der den man selbst als Mensch mit sich trägt und rumverteilt) und den will man selbstverständlich nicht im fertigen Produkt. Also putzt man alles akribisch. Dann bestehen handgemachte Bonbons nicht aus einer Fertigmasse sondern werden aus Zucker, Glukose und den gewünschten Aromen und Farben gekocht und gemixt. Diese Vorleistungen sieht man eher weniger, wenn man das fertige Bonbon in Händen hält. Dann kommt die eigentliche Bonbonherstellung, wie man anhand der Fotos in der Gallerie schön sehen kann. Diese macht man nicht alleine, mindestens 4 kräftige Hände und Arme sind dazu nötig.

Wie bei der heutigen Herstellung zu sehen, gab es ganz besondere Bonbons, nämlich 2015-Bonbons 🙂
Diese werden von innen nach außen aufgebaut und zusammengefügt. Also zuerst entsteht die Zahl im Inneren, wird in weiße Bonbonmasse gehüllt und so schon der späteren runden Form angenähert. Zum Schluss folgte noch ein farbenfroher bunter Ring und fertig ist der „Grundkloss“ – der nun noch gerollt und in die Länge gezogen wird. Und dieses Ziehen geht scheinbar in die Kilometer, wenn man so daneben steht. Doch damit sind die Bonbons ja noch nicht fertig, denn die ca. 1m langen Stangen müssen noch in die bekannten „Bonbonscheiben“ geteilt werden. Das ist eine ziemlich lange Arbeit, die scheinbar kein Ende nimmt. Steht man so dabei und sieht zu, hat man auch nach 10 Minuten das Gefühl die Stangen werden nicht weniger, obwohl ohne Pause gehackt wurde. Hut ab, wer hier die ganze Zeit steht und diese Fleissarbeit bewerkstelligt.

« 1 von 3 »

Was leider sehr schade war, die zuvor zuschauenden Kunden verliesen nun das Geschäft nach und nach. Keinen interessierte es so wirklich was nach dem Zerteilen noch folgt, denn die Bonbonherstellung ist hiermit nicht abgeschlossen! Die Ware muss trocknen, je nach Aroma sogar 1-2 Tage durchziehen damit jedes Aroma gut schmeckbar ist, und natürlich alles hinterher wieder gesäubert werden. Es entsteht eine große Menge Bonbonstaub und Bonbonsplitter, die alle beseitigt werden müssen.

Übrigens muss man auch noch das Verpacken mit hinzu zählen, will man die komplette Bonbonherstellung von Anfang bis Ende zeitlich sehen. Wer dies mit soviel Liebe und Hingabe macht wie Anna und Marc, und dabei stets Fragen und Wünsche der Kunden erfüllt, vor dem kann man einfach nur den Hut ziehen.

Nun möchte ich euch auch das kleine Rätsel von meiner Fb-Seite lüften: Die dort hergestellten Bonbons sind eben genau diese hier gezeigten 2015-Bonbons in der Geschmacksrichtung Cola-Orange oder auch Spezi 😀

Da die Bonbons aber noch nicht endverpackt worden sind bei unserem Besuch, konnten wir keine direkt mitnehmen. Trotzdem wollen wir diese total leckeren Bonbons (denn natürlich durften die anwesenden Zuschauer sie verkosten) unter euch verlosen. Unsere Vorbestellung haben wir direkt in der Bonbonschmiede gelassen. 🙂

cooltext1788735215

Wir verlosen zum Beginn des neuen Jahr gleich 3 Beutel der 2015-Bonbons. Als kleine Teilnahmebedingung möchte ich von euch eine Schätzung haben, wie lange wohl die Bonbonherstellung zeitlich dauert. Dabei reicht mir schon die Angabe vom ersten Saubermachen der Bonbonküche bis zu den fertig gehackten Bonbons. Da wir die Endverpackung ja selbst nicht mitgesehen haben, kann ich diese nicht mit einrechnen. 🙂

2015-Bonbons

Wer möchte hier nicht gern mit beiden Händen reingreifen. :O)

Teilnahme in Kurzform:

– Teilnehmen kann jeder aus Deutschland, bei unter 18jährigen mit Einverständnis der Eltern.
– Beantwortung der Schätzfrage: Wie lange dauert die Bonbonherstellung der 3-4kg etwa?
– Die Bonbons sind von uns selbst gekauft und werden unter allen mit der zeitlich genauesten Schätzung verlost. Insgesamt wird es 3 Gewinner geben.
– Gern dürft ihr die Verlosung täglich im Netz teilen und sammelt dafür je ein Extralos. Die Links müssen als Kommentar mitgeteilt werden und öffentlich sein.
– Die Verlosung wird bis 10. Januar 2015 10 Uhr laufen, so dass auch der letzte seinen Silvesterkater überwunden haben wird. 😀

Viel Glück und einen guten Start ins Jahr 2015!

14 Kommentare zu “Bonbons handmade + Neujahrs-Verlosung

  1. Hallo,
    ein sehr tolles Gewinnspiel – passt zwar nicht ganz zu meinen Abnehmvorsätzen…
    Ich würde die Zeit, da diese Handgemacht sind, auf ca. 3,5 Stunden schätzen?
    Viele Liebe Grüße
    Caro

  2. Ich schätze 6,5 Stunden.

  3. Ich schätze 4,47 Stunden

  4. hmm, ich habe mal bei einer Bonbonherstellung zu gesehen,allerdings nur kurz.. Das muss ja auch vorbereitet werden und geformt,getrocknet etc.. ich schätze auf 2 1/2 Stunden..(Falls ich die Arbeit zu gering eingeschätzt habe, tut mir das Leid 😉 )

  5. ich schätze mal ca 3 Std

  6. Mein Tipp: 110 Minuten, also etwas unter 2 Stunden.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  7. Ich schätze mal 2 Stunden, sehen übrigens sehr lecker aus 🙂

  8. Huhu und ersteinmal ein Frohes, neues. 🙂
    Also ich schätze mal so 2,27 Stunden.

    Ps.: Das Bild sieht klasse aus. 😀

  9. ohne die trocknung einzubeziehen, schätz ich auf etwa 4,5 stunden

    • Prinzipiell sind die Bonbons schon direkt nach dem zerteilen fertig und genießbar. Allerdings gibt es Aromen wie z.b. Cola, die etwas brauchen um im ganzen Bonbon durchgezogen zu sein. Daher geht die Zeitschätzung auch ohne das Verpacken in die verschiedenen Portionstütchen oder Gläser, dafür aber inkl. dem Saubermachen hinterher. 🙂

  10. Ich schätze mal so 2-3 std

  11. 5-6 stunden

  12. Ohhh… das ist finde ich sehr schwer abzuschätzen …
    mit Reinigung der Küche und bis zum Hacken der Bonbons dauert es, denke ich mal so 4 Stunden für 3-4 Kg bonbons.

  13. 11std

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Network Widget by Acurax Small Business Website Designers