Eat&Style Frankfurt: Unsere Highlights

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

IMG_3378Wie bei jeder Eat&Style, so findet man neben den großen Hauptbühnen auch unzählige Firmen mit ihren großen und auch kleinen Ständen und weitere Angebote wie den Walk of Coffee. Bei unserem Besuch in Frankfurt hatten wir das Glück, dass diese Messe in diesem Jahr erstmals Station in der Mainmetropole machte und somit nicht so überlaufen ist, wie es in Köln, Hamburg oder München ist. So hatten wir viel Zeit neben den besuchten Kursen und stöberten durch die Halle. 🙂

Wir besuchten den Walk of Coffee – eine Reise durch die Welt des Kaffees. Begonnen mit dem richtigem Wasser, über den Anbau der richtigen Kaffeepflanzen, die Röstung der geernteten Kaffeebohnen, bis hin zur ausgewogenen Mischung verschiedener Ernten um immer das gleiche Geschmacksergebnis zu haben (eine Sorte soll schließlich immer gleich schmecken und uns Kaffeetrinker erfreuen). Doch auch die richtige Zubereitung eines Kaffees muss gelernt sein. So konnten wir am Ende des Walks verschiedene Espresso probieren und bewerten und am Ende uns sogar in Latte Art versuchen. Milchschaumbilder sind nämlich kein Hexenwerk! 🙂

Viele Infos aus den verschiedenen Stationen kennt man sicherlich auf die ein oder andere Weise bereits. So war uns z.b. bekannt, dass gefiltertes Wasser viel angenehmer zu trinken ist als ungefiltertes. Gerade hier bei uns daheim ist das Filtern ein unbedingtes MUSS und ein Wasserfilter bei uns ständig in Benutzung.

Für diesen Kurs ist eine Gebühr von 5 Euro zu zahlen, er dauert etwa 90 Minuten. Das Geld ist trotz bekannter Infos gut angelegt, denn man erfährt sehr viel mehr. Die kleinen Gruppen von ca. 10 Leuten hält das ganze übersichtlich. Anmelden kann man sich an den CheckIn-Tresen, die es an jedem Workshop gibt.

Wir hatten viel Spass in unserer Truppe, zusätzlich weil jede Station in eine gewissen Zeit durchlaufen wurde um keinen Stau bei den nachfolgenden Gruppen zu verursachen. Da jeder der Guides unterschiedlich ist, gibt es immer leicht unterschiedliche Erklärungen was alles sehr lebendig macht. Kein stumpfes Text auswendig lernen und runterrattern.

Solltet ihr das Glück haben und in Köln (13.-15.11.2015) einen der sehr begehrten Plätze zu bekommen, wünsche ich euch viel Spass beim Walk of Coffee. Vielleicht mögt ihr ja anschließend eure Erfahrung und Meinung dazu hier kundtun? 🙂

IMG_2759Auch einige sehr interessante Produkte und Firmen sind uns bei unserem Besuch aufgefallen. So fiel uns bereits im vergangenem Jahr der Stand von Microplane. Mein lieber Mann hat mir dann erstmal die seit Ewigkeit gewünschte feine Reibe und zur Sicherheit meiner Fingerchen einen Schutzhandschuh erworben. Bei meinem „Talent“ gibts nicht nur das geraspelte Gemüse in der Schüssel, sondern auch kanibalistische Teile meines Daumens, Zeigefingers oder sonstiger Handbestandteile. Dem ist mit dem Handschuh ein Ende gesetzt worden, denn das Zaubermaterial verhindert einfach Einschnitte, egal wie scharf die Reibe sein mag. Auch toll bei Küchenmessern mit scharfer Schneideklinge! ;O)

IMG_3379Gleich nebenan befand sich ein Stand mit österreichischen Schmankerln: Wieser Wachau. Ob Säfte, Liköre oder unsere geliebten Marillenmarmeladen – seit unserer Zeit in Österreich trauern wir dieser hinterher. Keine Supermarktsorte kann mit den immer wieder anders schmeckenden Marmeladen der Heurigen mithalten. Doch für einen Vorratskammereinkauf ist Österreich leider etwas zu weit entfernt. Von der Messe durfte daher das Glas Marillenmarmelade (als Set mit einer Flasche Marillennektar) nicht fehlen. 🙂

IMG_2133Direkt am Eingang stießen wir auf den Stand des Grevensteiner Bieres – dessen Plakate erst einige Tage vor der Messe bei uns daheim überall zu sehen waren. Da bei uns ein sehr ähnlich lautender Ort liegt, blieb der Biername direkt im Kopf hängen. Beim ersten Gespräch am Stand trank mein Mann so das erste Bier des Tages (später folgten durch die Men`sWorld Academy noch weitere 😀 ) und der Hersteller hinter dem Bier kam erstmal näher in den Blick. Das Grevensteiner ist ein naturtrübes Landbier aus der Veltins Brauerei. Ein eher mildes und süffiges Bier mit fruchtigen und süßen Noten. Auf der Messe bestand die Möglichkeit frisch gezapftes Bier zum Messepreis zu verkosten. Sehr empfehlenswert!

Leider ist die Verbreitung in den Supermärkten und Getränkeshops noch nicht so weit vorangeschritten, dass wir daheim nachkaufen können, hoffen aber dass sich das in der nächsten zeit noch ändert.

IMG_3417Beim Rundgang und der Suche nach der richtigen Hauptbühne für meinen Bloggerworkshop mit Christian Berg wurden wir auf einen Stand mit Schleifsteinen aufmerksam. Praktischerweise genau gegenüber der Bühne aufgebaut, konnte ich mich ausführlich umschauen und die Funktion erklären lassen. Ganz besonders gefiel uns, dass wir das Schleifen gleich vorort ausprobieren konnten. Mein lieber Mann dachte hier wieder einmal an mich und so landete ein Belgischer Brocken in unserer Tasche um daheim die vielen vor allem japanischen Kochmesser scharf zu schleifen. Oftmals ist es ja toll an einem Verkaufsstand erklärt, aber daheim steht man dann da. Hierzu wird es noch einen seperaten Beitrag geben, indem wir das Schleifen per Video festhalten werden.

Auch hier sind wir „hängengeblieben“ :O)

RisottoHouse – Shameless Smoothies – Honeyfactur – Marc&Kay Trinkschokoladen

Hinweis: Wir wurden zur Eat&Lifestyle Frankfurt eingeladen und erhielten bei Käufen teilweise Rabatte/Gratisleistungen. Dennoch bleiben unsere Meinungen und Erfahrungsberichte unabhängig und ehrlich.

2 Kommentare zu “Eat&Style Frankfurt: Unsere Highlights

  1. Das wäre eine perfekte Messe für Flo und mich gewesen.
    Vielleicht ja nächstes Jahr.
    Liebe Grüße MArie

    • Im nächsten Jahr gibt’s die nächste Ausgabe ?

Schreibe einen Kommentar zu Maries Testexemplar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Network Widget by Acurax Small Business Website Designers